Themenwelt Kokos

Der "Baum des Lebens" und seine Schätze

Die Kokospalme hat ihren festen Platz im Traum vom Paradies. Ihre Wedel wiegen sich in der Meeresbrise, ihr Grün sticht ab vom Weiß des Sandes, dem Himmel und dem türkisblauen Meer.
So schön der Baum, so wichtig seine Bestandteile: Schon von Anbeginn menschlicher Kultur wurden Holz, Frucht, Schalenfasern und selbstverständlich das Wasser in der Kapsel genutzt.
So wurde die Palme zu Fischernetzen, zu Bett und Matratze, zu einem festen Haus. Holz und Schale nährten das Feuer, die Frucht den Menschen.
Auf der Suche nach alten Reissorten stellte sie sich Lotao immer in den Blick. So war sie weniger Entdeckung als die Freude, eine Bekannte zu treffen und sie in ihrem tiefen Wesen zu erkennen.


Rarität Kokosblütenzucker

Und doch gab es Entdeckungen: Kokosblütenzucker und Kaya!
Der Kokosblütenzucker ist sogar in Asien eine Rarität. Er wird aus dem Nektar der Blüte in einem zeitraubenden Verfahren gewonnen, dann in großen Pfannen über dem Feuer eingedickt und karamellisiert. Daraus wird die wahrscheinlich wertvollste Süße der Welt gewonnen. Das „Gold des Kokos“ hat nicht die brachiale Süßkraft von raffiniertem Zucker, sondern ist herb und fein im Geschmack. Tees veredelt die Kokosblüte, Gebäck verleiht sie ein volles Aroma – und Gemüse, Chili und Fleisch gibt sie den überraschenden Twist.
Lotao hat die Kokosblüte aromatisch verbündet: So gibt es neben dem reinen Kokosblütenzucker Java Kiss auch die Verfeinerung zu den Sorten Ginger Kiss Lemon-GingerOriental Kiss Macis-Cardamom und die Premium Sorte Tonca Kiss Vanilla Tonka-Bean.



Eine Creme aufs Brot und in den Kuchen

Eine Lotao-Entdeckung ist Kaya, die Kokoscreme der Götter. In Malaysia, Indonesien, Singapur und auf den Philippinen kennt sie jedes Kind. Es wird aus Eiern, Kokosmilch und Zucker hergestellt, ähnlich einer (nicht gebrannten) Crème Brûlée, und mit den Blättern des Schraubenbaumes verfeinert. Lotao hat sich für eine vegane Variante entschieden, die hochwertigen Kakao und das Beste aus der Kokosnuss zu einem Schokoladeaufstrich vereint – Kaya Chocolate Cream: Sie ist das gesunde Sättigungswunder. Schon nach einem Löffel ist man angenehm satt – ganz anders als bei industriellen Haselnussschokoladeaufstrichen.
Eine Variante ist Kaya Coconut Jam. Sie ist dem Ursprungsprodukt sehr nahe. Die Rezeptur ist aber ebenfalls streng vegan. Coconut Jam ist eine Bereicherung für jedes Curry oder Gemüse mit Chili. Es passt auch hervorragend zu Steaks.

Wundervoll als süßer Brotaufstrich, zu Waffeln oder verfeinern Sie Süßspeisen und Backwaren schmeckt Kaya Orange Vanilla. Der Geschmack saftiger Orangen vereint sich in Harmonie mit samtiger Kokosmilch, Kokosblütenzucker, Kokosöl und einem Hauch edler Vanille.
Die neueste Lotao-Kreation ist ein feiner Dattel-Kokos-Aufstrich, der aus frischen tunesischen Bio-Demeter-Datteln und Lotao Kiss Kokosöl besteht. Der edle Aufstrich erhält seine Süße nur durch die Frucht, ohne den Zusatz weiterer Süßungsmittel.

Alle vier Cremes sind als Brotaufstriche der Ausstieg aus dem geschmacklichen Einerlei. Sie eignen sich wegen ihrer hohen Hitzebeständigkeit auch zum Kochen und Backen.



Reines Naturprodukt

Ein reines Naturprodukt hat Eigenschaften, die der mündige Konsument an herkömmlichen Waren vermisst. So bildet sich auf Kaya-Cremes ein öliger Film. Dieser besteht aus reinem, kaltgepresstem Lotao Kokosöl. Er kann vor dem Verzehr entfernt oder eingerührt werden. Im Kühlschrank nimmt er eine weißliche Farbe an. Dies ist natürlich und ein Qualitätsmerkmal.


Die wunderbare Kokosnuss

Es gibt 34 bekannte Arten der Kokospalme. Sie sind tropische und subtropische Pflanzen, denn sie brauchen ausreichend Sonne, Wärme und Wasser. In Indonesien und auf den Philippinen sind sie besonders verbreitet. Der Stamm einer Kokospalme kann bis zu 30 Meter hoch werden. Erst ab dem 12. Lebensjahr trägt die Kokospalme Früchte. In den folgenden knapp vierzig Jahren produziert sie ca. 80 Früchte pro Jahr. Eine Palme kann zwar 120 Jahre alt werden, ist im höheren Alter aber als Fruchtbaum ungeeignet (Größe).

Die Früchte der Kokosnuss enthalten im unreifen Zustand das gesunde, hocharomatische Kokoswasser (bis zu 1 Liter pro Frucht). Die reife Frucht kann bis zu 2,5 Kilo schwer werden. Aus dem Fruchtfleisch und der Kokosmilch entsteht Kokosmus, aus dem getrockneten Fleisch die sogenannte Korpa. Hieraus wird das wertvolle Kokosöl gepresst.

  • kommt aus den Tropen
  • eine Kokospalme kann bis zu 30 Meter hoch und 120 Jahre alt werden
  • eine Kokosnuss kann bis zu 2,5 Kg wiegen
  • die Kokospalme bietet vielfältige Erzeugnisse
  • enthält wertvolle mittelkettige gesättigte Fettsäuren
  • Kokosprodukte gut für Haut und Haar

„Wer eine Kokospalme besitzt,

hat alles, was er zum Leben braucht.”