Themenwelt Reis

Seltene Reissorten neu entdeckt

Eine Reise, die zufällig zum Reis führte: Das ist der Anfang von Lotao. 120.000 Reissorten gibt es auf der Welt, aber bis auf einige wenige Basmatis und Wildreis gab es vor allem Langkorn- und Rundkorn-Sorten. Und es gab den traurigen Kochbeutelreis der Nahrungsmittelindustrie.
In Asien begegnete Lotao dem Wunderkorn in all seinen Spielarten – als vielgestaltiges Nahrungsmittel, als Nährmutter in der Vorstellung der Menschen, als Symbol in Mythen und Sagen Asiens.
10.000 Jahre ist die Reiskultur alt. Reis ist wertvoll als Energiespender, ausgewogen, reinigend. Es gilt als gesichert, dass Reis nicht nur dem Körper gut tut sondern auch der Seele.

Lotao fand die Reisspezialitäten auf lokalen Märkten, in Straßenküchen, bei Bauern. Immer zeigte sich, dass sich um eine Reis-Entdeckung auch Geschichten ranken.



Die Pflanze, die die Welt ernährt

Die Reispflanze gehört zur Gattung der einjährigen Gräser. Sie muss jede Saison neu gepflanzt werden und benötigt dazu feuchtwarmes Klima.
Die einzelnen Halme können bis zu 160 Zentimeter hoch werden. An ihnen wachsen 10 bis 20 Rispen, die wiederum bis zu 100 einblütige kleine Ähren tragen. Darin sitzen die Reiskörner. So können auf einer Rispe 3000 Reiskörner gedeihen. Es gibt fast durchsichtige Reiskörner, weiße und farbige. Sie können gelb, rosa, violett oder schwarz sein. Kurz-, Mittel- und Langkornreis sind die Kornklassen.
Heute werden 80% des Reisanbaus in Nassbauweise durchgeführt, denn Trockenreis ist wesentlich ertragärmer als Nassreis.



Damit sich das Wasser (in einer Höhe von 15 cm) gleichmäßig verteilen kann, ist es notwendig, dass das Feld eben ist. Das hat zur Anlage von Reisterrassen geführt.
Nach der Ernte wird der Reis (roh: Paddy) poliert. Dabei gehen wertvolle Mineralstoffe und Vitamine verloren.
Die gesündere Variante ist die parboiled Verarbeitung. Hier wird Reis eingeweicht, bzw. bedampft, danach wieder getrocknet. Dadurch wandern die Vitamine aus den äußeren Schichten in das Innere des Reiskorns und überstehen das Polieren.

Reisöl, das in Japan und Thailand beliebt ist, stammt aus dem Reiskorn. Auch Seifen und Cremes werden aus Reis produziert.
Die Reispflanze liefert aber auch das Reispapier, aus dem Lampen hergestellt werden. Reisstroh wird zu Schuhen verarbeitet.


  • Hauptnahrungsmittel mehr als 50% der Weltbevölkerung
  • über 120.000 Sorten weltweit
  • 95 % der Weltproduktion kommt aus Asien
  • etliche Arten der Zubereitung
  • Reiskultur ist über 10.000 Jahre alt
  • glutenfrei


    "Willst du eine Stunde glücklich sein, dann betrinke dich.
    Willst du drei Tage glücklich sein, dann heirate.
    Willst du ein Leben lang glücklich sein,
    dann iss täglich Reis."