Lotao Green

Fruchtfleischfleisch direkt vom Baum


Vollmundiger Fleischersatz vom Jackfruit Baum

Fleischige Textur und neutraler Geschmack, der sich gern mit Gewürzen verbindet, sind die ideale Voraussetzung für einen veganen Fleischersatz. Dass die Frucht reich ist an Kalium, Vitaminen C und A, Magnesium, Ballaststoffen und Antiokzidantien, macht sie besonders wertvoll. Ab Oktober 2017 bieten wir hier drei Geschmacksrichtungen der Bio-Jackfruit-Spezialitäten: Curry, Teryiaki und pur. Die superlative Frucht aus Nordindien ist in Beuteln zu 250 Gramm verpackt. Gute Haltbarkeit und beste Produkteigenschaften sind so garantiert.

Das wird unser Essen revolutionieren: Nicht nur Veganern, sondern auch Menschen, die ihren Fleischkonsum einschränken wollen, bringt die grüne Frucht aus Indien wahre Fleischeslust. Dabei ist die Jackfruit, die größte Baumfrucht der Erde, auch ein Augenschmaus. Appetitliche grüne Noppen sitzen auf der annähernd birnenförmigen Frucht, die bis zu 15 Kilogramm wiegen kann. Zeichnet sich die reife Jackfrucht durch „bananig-ananasigen“ Geschmack aus, ist sie im unreifen Stadium eine sensationelle Entdeckung für die vegane Küche.

Es kommt nicht von ungefähr, dass es in Sri Lanka vorgeschrieben war, dass jede Familie zwei Jackfruit-Bäume besitze. Angesichts der Tatsache, dass ein ausgewachsener Baum 2.000 kg Frucht trägt, war jeder Bewohner vor Hunger geschützt. Heute verdirbt der größte Teil der Ernte, weil die Früchte sehr schnell reifen und man mit dem Genuss nicht nachkommt. Dabei kann die reife Jackfruit zu Gelee, Süßigkeiten, Eis oder Pickles verarbeitet werden. Chips, Marmeladen oder getrocknete Jackfruit-Stücke werden ebenfalls hergestellt.


Überraschung bei Blindverkostung

Zurück zur fleischigen Seite: In der Pfanne gebratenes Fruchtfleisch der unreifen Jackfruit ist in Asien seit jeher bekannt. Hierzulande hat es seinen Siegeszug noch vor sich. Geschmacklich erinnert es an zartes Hühnerfleisch, in der Beschaffenheit an „pulled pork“. Eine Blindverkostung im März 2016 brachte ein überraschendes Ergebnis: Besucher eines Steakhauses hielten ein Hors d’œuvre aus Jackfruit für ein Gericht mit wohlschmeckendem Fleisch

 

Informationen für Händler


Wir beliefern auch Einzelhändler und gewerbliche Großabnehmer. Bitte wenden Sie sich direkt an unseren Vertriebsleiter Herrn Jens Pöhnisch.
E-Mail:    jens.poehnisch(at)lotao.de


Demnächst bieten wir hier drei Geschmacksrichtungen der Bio-Jackfruit-Spezialitäten: Curry, Teryiaki und natur.

 

 

Lotao Jackfruit Natur

Junge Jackfruit Stücke pur

 

Hier kann die faserige Jackfruit ihren Charakter ausbreiten. Offen für Gewürzöle, Knoblauch oder einfach nur Salz und Pfeffer feuert Lotao Jackfruit Natur die eigene Kreativität an. Angerichtet mit Lotao Royal Pearl Black, wird auch das Auge beglückt.

Zubereitung:

Fruchtfleisch nach Belieben würzen und für 10-15 Minuten in 2 EL Öl marinieren. Danach die Jackfruit bis zur gewünschten Bräunung mind. 4 bis 5 Minuten in der Pfanne anbraten und frisches Gemüse je nach Saison zugeben. Mit Lotao Reis, Couscous, im Burger oder auf Salaten servieren.

Lotao Jackfruit Teriyaki

Pfannenfertiges Teriyaki-Gericht

 

Süßlich-vollmundiges Teriyaki verleiht der Jackfruit eine feine Beize. Das Fruchtfleisch erscheint dunkel – fast wie Rindfleisch. Auf einem Sockel Lotao Sparkling Volcano serviert, entfaltet sich eine tiefe Geschmacksbeziehung.

Zubereitung:

Packungsinhalt 5 Minuten in der Pfanne erhitzen oder alternativ die Packung für 5 Minuten im Wasserbad erwärmen und mit Lotao Reis genießen.

Lotao Jackfruit Curry

Veganes Curry mit Fleisch vom Baum

 

Aus der Heimat der Lotao Green Jackfruit, Nordindien, stammen herrliche Curries. Spicy und sämig ist die Sauce, dunkelgelb die Farbe. Passt hervorragend zu Lotao Wizard of Laos.

Zubereitung:

Packungsinhalt 5 Minuten in der Pfanne erhitzen oder alternativ die Packung für 5 Minuten im Wasserbad erwärmen und mit Lotao Reis genießen.