Snackification mit Asia-Touch – So abwechslungsreich geht der Food-Trend 2020

Farbenfroh, frisch und gesund – Die Zeiten, in denen Snacks ausschließlich aus fettigen Chips, Schoko, Müsliriegeln und sonstigem Knabberzeug bestehen mussten, sind längst vorbei. Snacking ist inzwischen nicht mehr nur eine Beschäftigung beim Bachelor schauen, sondern eine ganz neue Art zu essen. Flexible, gesunde Mini-Mahlzeiten, die sich dem Rhythmus unseres Alltags anpassen.

Viele kleine Mahlzeiten bedeuten aber auch mehr Einfälle auf die Frage „Was gibt es heute zu essen?“. Die folgenden 5 asiatisch-angehauchten Rezepte bieten die nötige Vielfalt. Dank der außergewöhnlichen und exklusiven Reissorten von Lotao werden die Snacks zur aufregenden, Erlebnisreise für die (Geschmacks-)Sinne.

Japanische Eierrollen gefüllt mit Reis
In Japan sind die Eierrollen, als Tamago bekannt, vor allem als kleiner Snack oder als Beilage zum Frühstück sehr beliebt. Auch hierzulande ist das Omelett inzwischen mehr als nur eine einfallslose Eierspeise. Gerollt und gefüllt macht der bunte Snack happy und satt.

Zutaten für 2 Personen
150 g Reis (z.B. Prince of Bengal von Lotao)
3 Eier
2 EL Rapsöl
½ rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Paprika
1 Karotte
3 kleine braune Champignons
20 g Koriander
Chili & Salz
150 g Feldsalat, Olivenöl, Essig
Sojasauce oder Cocktailsauce als Dip
Dauer: ca. 35 Minuten

Zubereitung
Den Reis (z.B. Lotao Prince of Bengal) in einem Topf mit Salzwasser nach Packungsangabe garen. In der Zwischenzeit Eier in einer Schüssel aufschlagen, etwas Salz dazugeben und mit einem Schneebesen gut verquirlen. Öl in eine beschichtete Pfanne geben, erhitzen und sehr dünne Eier-Pfannkuchen bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

Paprika, Pilze, Karotten und die rote Zwiebel klein schneiden. Ein Drittel für den Salat zur Seite legen, den Rest in einer beschichteten Pfanne mit dem Knoblauch anbraten. Den Reis untermischen. Feldsalat waschen, in eine Schüssel geben, mit dem Rest des vorgeschnittenen Gemüses mischen und mit Öl, Essig und Salz abschmecken.

Die Eier-Pfannkuchen auf ein Backpapier legen und mit der Reis-Gemüsemischung füllen. Anschließend einrollen und mittig von beiden Seiten einschnüren. Mit einem scharfen Messer in zwei Teile schneiden.

Feldsalat waschen, in eine Schüssel geben, mit dem Rest des geschnittenen Gemüses mischen und mit Öl, Essig und Salz abschmecken.

Tipp: Die noch warmen Eierrollen auf dem Salatbett anrichten und mit Sojasauce und Cocktailsauce als Dips servieren.

Schwarze Sommerrollen
Auch wenn der Sommer noch ein bisschen auf sich warten lässt: die Schwarzen Sommerrollen mit Erdnusssauce können zu jeder Jahreszeit als leichte Vorspeise oder als Snack für zwischendurch serviert werden. Sie sind schnell zubereitet, unglaublich lecker und bieten durch den außergewöhnlichen, schwarzen Reis einen spannenden Snack.

Zutaten für 12 Rollen
Sommerrollen
200 g Tofu, geräuchert
100 g Schwarzer Reis (z.B. Royal Pearl Black Reis von Lotao)
1 EL Kokosöl
1 Karotte
1 Stück Salatgurke
6 Blätter Eisbergsalat
1 Bund grüner Koriander
½ Bund Minze
12 Blätter Reispapier (22 cm ø aus dem Asialaden)
4 EL Chilisauce

Erdnusssauce
4 EL ungesüßtes Erdnussmus
2 TL Sojasauce
1 gepresste Knoblauchzehe
4 EL warmes Wasser
½ TL Chilisauce, scharf
Dauer: ca. 40 Minuten

Zubereitung
Für die Sommerrollen den Schwarzen Reis (z.B. Royal Pearl Black Reis von Lotao) nach Anleitung zubereiten, abkühlen lassen und 1 EL Kokosöl untermischen. Karotte und Gurke putzen, schälen, halbieren und in sehr dünne Streifen schneiden – ebenso die Salatblätter (quer, in dünne Streifen). Die Kräuter waschen und die einzelnen Blätter auf einen Teller legen. Den Räuchertofu ebenso in dünne Streifen schneiden.

Die Reisblätter nacheinander kurz in Wasser einweichen, sodass sie von beiden Seiten nass werden. Dabei darauf achten, dass sie nicht klumpig werden und zu stark kleben. Jedes einzelne Reisblatt auf eine feuchte Arbeitsplatte legen. Je 1 TL Chilisauce in der Mitte des unteren Drittels verstreichen. Schwarzen Reis, Kräuter, Salat, Karotte, Gurke und Tofu darauf geben. Ähnlich wie bei Burritos die Ränder über die Füllung klappen und die Reisblätter mit leichtem Druck zu einer Rolle zusammenrollen.

Für den Dip alle Zutaten verrühren und gemeinsam mit den Rollen servieren.

Frittierte Babyreis-Bällchen
Dieses Snack-Highlight bringt Asia-Flair mit. Frittierte Reisbällchen sind in der thailändischen Küche weit verbreitet und das nicht umsonst. Kombiniert mit verschiedenen Dips und Salaten werden sie zum schnellen und leckeren Snack.

Zutaten für 2 Personen
Füllung
200 g Reis (z.B. Prince of Bengal von Lotao)
1 kleine Zwiebel
3 EL Noilly Prat
500 ml Gemüsebrühe
250 g Frischkäse (vegan)
Petersilie, Rosmarin

Mantel
100 g Mehl
100 g Paniermehl
3 Eier (oder Ei-Ersatz)
1 L Rapsöl
Salz, Pfeffer
1 Chicoré
Dauer: ca. 55 Minuten

Zubereitung
Reis (z.B. Prince of Bengal von Lotao) nach Packungsangabe zubereiten. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend gemeinsam mit dem Reis in einer beschichteten Pfanne mit Rapsöl anbraten. Mit Noilly Prat ablöschen und mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen. Sobald der Reis bissfest ist, Frischkäse und Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen.

Eier in eine Schüssel schlagen und kräftig verquirlen, alternativ Ei-Ersatz verwenden. Paniermehl in eine Schale geben. Hände anfeuchten und Reis zwischen den Händen zu Kugeln mit einem Durchmesser von ca. 2 cm formen. Reiskugeln nacheinander im Mehl wenden, durch das Ei ziehen und dann im Paniermehl wenden. Rapsöl in einem großen Topf erhitzen, Reisbällchen in den Topf geben und ca. 3 Minuten frittieren.

Die goldbraun gebackene Reiskugeln aus dem Topf nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Petersilie bestreuen. Teller mit Chicorée schön anrichten und Reisbällchen darauf verteilen.

Tipp: Wir empfehlen als Beilage einen leckeren Salat, bestehend aus fein geschnittenem Chicorée, Petersilie, Paprika und zerbröseltem Ziegenkäse.

Räucher-Reis auf Romanasalat
Der Arbeitsalltag ist stressig und nervenaufreibend genug. Da müssen unkomplizierte und schnelle SnackRezepte wie der Räucher-Reis auf Romanasalat her. Die kleine Mahlzeit bietet ein exotischesGeschmackserlebnis und ist dabei sowohl sättigend wie auch gesund.

Zutaten
150 g Reis (z.B. Oriental Smoked Räucherreis von Lotao)
2 Romana-Salatherzen
1 EL Butter
100 g Rote Bete
100 g Sellerie
100 g Möhren
50 g Parmesan
Salz, Pfeffer
2 EL Olivenöl
Dauer: ca. 20 Minuten

Zubereitung
In einen Topf etwas Butter und Salz geben. Reis dazugeben und leicht anbraten. Anschließend Reis nach Packungsangabe garen. Romana-Salatherzen auseinanderzupfen und waschen. Sellerie, Möhren und Rote Bete in feine Stifte schneiden. In einer Schüssel mit Olivenöl gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salatstifte auf Romanablättern verteilen, anschließend den Reis darauf anrichten und Parmesan großzügig darauf verteilen.

Tipp: Wer möchte, kann dieses leckere Fingerfood auch mit gerösteten Pinienkernen und Basilikumblättern bestreuen.

Über die LPP Lotao Pack- und Produktions GmbH
Die LPP Lotao Pack- und Produktions GmbH mit Sitz in Berlin wurde als Lotao GmbH 2011 von Stefan Fak gegründet. Das Unternehmen widmet sich erlesenen, asiatischen Spezialitäten, vorwiegend in Bio-Qualität, und vertreibt diese auf dem europäischen Feinkost- und Biomarkt. Neben der Reislinie „Lotao Deli“ zählen auch Produkte aus Kokos oder Zucker zum außergewöhnlichen Sortiment. Mit der auf Jackfruit basierenden Produktreihe „Lotao Green“ erobert Lotao zudem den Markt der Fleischersatz-Produkte. Weitere Infos unter www.lotao.com.

Pressekontakt:
Pressebüro Lotao
c/o public link
Anna Baldi
Tel: +49 (0)30 4431 8817
E-Mail: presse@lotao.com

Ansprechpartner Lotao:
LPP Lotao Pack- und Produktions GmbH
Stefan Fak
Bernhard-Lichtenberg-Straße 10
10407 Berlin
E-Mail: stefan.fak@lotao.de
www.lotao.com