Pressemeldung zur Slow Food Messe in Stuttgart 2012


LOTAO präsentiert auf der Slow Food in Stuttgart und auf dem GenussGipfel in Bad Kissingen erstmals vergessene Reisgeheimnisse und ein heiliges Salz aus Indonesien
Stuttgart/ Bad-Kissingen, im April 2012.
Mit sechs einzigartigen asiatischen Reissorten und einem Koffer voller altbewährter Geheimnisse der traditionellen Reiskunst begann Stefan Fak im Februar 2011 mit der Umsetzung seines Geschäftsmodells. Dass Reis viel mehr sein kann, als eine Sättigungsbeilage, hat der LOTAO-Gründer in den ersten beiden Geschäftsjahren erfolgreich unter Beweis gestellt: Mehr als 100 renommierte Feinkosthändler nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz sondern auch in Frankreich, Belgien, Spanien, Polen, Großbritannien und den Niederlanden haben die LOTAO-Produktreihe in ihr Sortiment aufgenommen.

 

Ein Risolier auf Reisen

Als Europas erster Risolier (Reisexperte) hat sich der junge Unternehmensgründer mittlerweile einem Namen gemacht. In seinem Expertenblog www.risolier.com veröffentlich er regelmäßig interessantes Wissen rund um das Wunderkorn. „Mein primäres Ziel ist es nach wie vor, die altbewährten Reisgeheimnisse zu verbreiten und die Sortenvielfalt zu bewahren“, sagt der Risolier. Zu jeder seiner Reissorten hat Stefan Fak, gemeinsam mit seinem Team, so genannte Perfectioner (edle Gewürzmischungen) und Elixiere (Anreicherungen mit Früchten und Gewürzpflanzen auf Reisölbasis) entwickelt, die den jeweiligen Reis in Geschmack und Konsistenz zu höchster Entfaltung bringen. So wird etwa die Sorte „Royal Pearl Black“, der verbotene Reis chinesischer Dynastien, durch den Perfectioner „Aromaticum Herbal Spice“, einer Komposition aus Datteln, Rosen- und Klatschmohnblüten, Mandeln, rosa Pfeffer und Muskatnuss in Verbindung mit Meersalz vollendet.

 

Kristalline Kunstobjekte, die auf der Zunge zergehen

Eigentlich war Stefan Fak auf seiner Indonesienreise im vergangenen Herbst in Sachen Reis und Kokosblütenzucker unterwegs – aber an dem blütenweißen, handgeschöpften Salinensalz, das er auf einem Abstecher nach Bali entdeckte, konnte der Risolier nicht einfach vorbeireisen. An heißen, windigen Sommertagen bildet sich an der Oberfläche des Salinenwassers eine hauchdünne, zerbrechliche Salzkruste, die reich an Mineralien und Spurenelementen wie Kalzium, Magnesium und Kalium ist. Von Hand schöpft der Salinero die Salzblüten mit größter Sorgfalt ab und trocknet sie unter der Sonne Balis im schwarzen Sand. Die kleinen glitzernden Salzblättchen mit ihrer außergewöhnlich zarten Kristalltextur zergehen wie Schnee auf der Zunge und beeindrucken durch ihr ausbalanciertes, sehr mildes mineralisches Bouquet. BALI PUR nennt der Wahlberliner das feine Mitbringsel von der Insel. Ab sofort ist die Flor de Sel als erste balinesische Salzspezialität im ausgewählten Feinkost- und Biohandel und über den LOTAO Online-Shop erhältlich.

 
Besuchen Sie uns auf der Slow Food 2013 in Stuttgart vom 11.–14. April und probieren Sie die LOTAO-Spezialitäten in Halle 3, Stand 3 D 30.
Oder schauen Sie am 15. April auf dem Corpus-Culinario GenussGipfel im Regentenbau in Bad-Kissingen vorbei. Sie finden uns dort an Stand 42.
Für Interviewanfragen sowie für die Anforderung von Produktproben und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an das Pressebüro. Näheres zu den Reisspezialitäten, Verpackungen und zu der LOTAO-Philosophie finden Sie unter www.lotao.com.

Pressekontakt:
Pressebüro LOTAO
c/o Katja Weinhold
Tel.: +49 (0)30 397 944 06
E-Mail: presse@LOTAO.com
www.lotao.com


Ansprechpartner LOTAO:
LOTAO GmbH
Stefan Fak
Anna-Louisa-Karsch-Straße 9
10178 Berlin
E-Mail: stefan.fak@LOTAO.com
www.lotao.com

Was Dir auch gefallen könnte

Alle anzeigen
Jackpot Süß-Sauer
Bambusreis